VielReisen

Italien - Rom Tipps und Sehenswürdigkeiten Antike und Modern

16-Rom-Tipps

Rom ist eines der schönsten Städteziele in Europa und hat reichlich kulturelle Highlights. Eigentlich ist die Stadt ein großes Museum. Moderne Gebäude neben antiken Ruinen und interessanten Museen. Wir erzählen Dir von unseren Higlights.

Unser Tipp ist, kaufe Dir den Rom City Pass. Du hast freien Eintritt in viele Sehenswürdigkeiten und bei manchen sogar den Flughafentransfer dabei.

Eine gute Möglichkeit sich einen Überblick zu verschaffen ist auch eine Hop-on-hopp-Off-Tour.

Das Colosseum

Es ist schon sehr faszinierend sich dieses Gebäude anzuschauen, das mehr als 2000 Jahre alt ist (Bauzeit 42 v.Chr. – 79 n. Chr.) und mehr Zuschauer fasste als manches Bundesligastadion heute (50000). Nicht nur Tier und Gladiatorenkämpfe wurden hier durchgeführt. Auch zum Tode Verurteilte mussten hier im Kampf gegen Tiere oder Gladiatoren antreten.

Durch Erdbeben wurde das Colosseum immer wieder beschädigt und diente Zeitweise als Steinbruch der reichen Bürger.

Bei einer Besichtigung erfährst Du alles Wichtige um das Colosseum. Besuche kannst Du gut mit dem Museum und dem Forum Romanum kombinieren. Unbedingt vorher die Tickets kaufen, da sonst eventuell keine verfügbar sind und Du musst dann nicht anstehen: Kolosseum & Forum Romanum: Führung

Forum Romanum und Palatin

Während des Römischen Reiches ist das Forum Romanum das wichtigste Zentrum gewesen. Du wanderst hier durch antike Ausgrabungen von Markthallen, Tempeln, Triumphbögen und anderen damals wichtigen Gebäuden. Auf dem Gelände ist auch der Palatin, einer der sieben Hügel auf denen das antike Rom gebaut war. Die besten Erklärungen und Hintergründe erhältst Du auf einer Tour. Diese kannst Du auch mit einer Audioguide in Deutsch buchen: Kolosseum, Palatin-Hügel & Forum ohne Anstehen mit Begleiter

Kapitol

Der Kapitolshügel wurde mit der Erichtung des Forum Romanum in das antike Rom integriert. Hier befand sich zunächst eine Fluchtburg, später zunächst der Tempel der Juno, die den Kultnamen „Moneta“ – die Mahnerin – hatte. Dieser ist eng mit der römischen Münzprägung verbunden. Die Prägestätte befand sich direkt hier und wurde benannt „Werkstatt der Moneta“ und später nur noch „der Moneta“.

Du findest hier heute auch den von Michaelangelo entworfene Platz. Du wirst beeindruckt sein von Gebäuden um den Platz – Palazzo Nuova – Palazzo die Conservatori – Palazzo Senatorio -, die auch von Michelangelo entworfen wurden.

Pantheon

Das Pantheon ist das besterhaltene Gebäude der Antike. Dieses architektonische Meisterstück wurde gebaut 125 n.Chr. und ist eine der Sehenswürdigkeiten, die Du nicht verpassen solltest. Die imposante Kuppel hat einen Durchmesser von 43,3 Metern.

Piazza Navona

in antiken Rom befand sich hier ein Stadion. Die Form der Arena findet sich weitgehend heute noch in der Form des Platzes wieder. Heute findest Du hier einen barocken Platz mit schönen Brunnen, einem Obelisken, mehreren Kirchen und Palästen sowie zahlreichen Bars und Restaurants. Hier ist einer der Treffpunkte der Römer und der Touristen.

Zur Weihnachtszeit findet hier ein Markt statt, auf dem hauptsächlich Spielsachen verkauft werden.

Engelsburg

Am Besten gehst Du über die Aeliusbrücke über den Tiber zur Engelsburg. Die Brücke ließ Kaiser Hadrian bauen und Du bekommst einen tollen Eindruck des alten Roms und der beeindruckenden Burganlage. Die Burg wurde ab 135 als Mausoleum auch von Kaiser Hadrian gebaut und ständig erweitert. Zwischenzeitlich wurde es sogar vom Vatikan als Gefängnis genutzt. Mittlerweile ist hier ein Museum über die Geschichte des Gebäudes, Waffen Möbel und weiteren Gebrauchsgegenständen.

Vatikanstadt – Petersplatz – Sixtinische Kapelle

Von der Engelsburg ist es nicht mehr weit bis zum Vatikanstaat, dem kleinsten Staat der Welt -regiert ausschließlich von Männern. Hier ist das Zentrum der katholischen Kirche mit dem Sitz des Papstes. Heute ist der Papst der letzte absolute Herrscher in Europa und vereint alle drei Staatsgewalten. Toll ist der Petersdom mit der Kuppel von Michelangelo und der Petersplatz vor dem Dom sowie die berühmte Sixtinische Kapelle mit den Fresken Michelangelos.

In den Museen des Vatikan findest Du ebenfalls weltberühmte Kunstschätze, wie zum Beispiel die Stanzen des Raffael. In vier verbundenen Räumen zeigen Fresken Szenen aus der Bibel und Roms Geschichte.

Buche: Vatikanische Museen & Sixtinische Kapelle: Ohne Anstehen

Trevi Brunnen

Der Brunnen ist einer der bekanntesten der Welt und der berühmteste der Stadt. Er befindet sich vor dem Palazzo Poli, den er pompös ergänzt. Der Brunnen ist eine der meist besichtigten Sehenswürdigkeiten der Stadt und dementsprechend viel Betrieb ist hier immer. Auf vielen Fotos ist der Brunnen zu sehen und auch in zahlreichen Filmen kommt er immer wieder vor.

Seinen Namen hat er entweder vom Stadtteil Trevi oder von den drei Quellen (tre vie) , die sich hier vereinen.

Besonders schön ist es hier, wenn der Brunnen beleuchtet ist, also früh morgens oder abends.

Trevi Brunnen

Auch interessant: Untergrund des Trevi-Brunnen

Spanische Treppe

Einer der Klassiker von Rom ist die Spanische Treppe. Die breit angelegte Treppe führt vom Piazza di Spagna, der nach der spanischen Botschaft am Vatikan benannt ist, hoch zu der Kirche Santa Trinita dei Monti. Die Treppe ist bei Touristen sehr beliebt und ein markanter Treffpunkt. Da viele Touristen auf den Stufen gern eine Pause gemacht haben, ist das sitzen auf den Stufen seit 2019 verboten.

Gärten der Villa Borghese

In der Nähe der Spanischen Treppe befindet sich nördlich einer der schönsten Parks Roms. Hier kannst Du ein wenig dem Stadttrubel entfliehen. Du findest einen liebevoll angelegten Park mit einem kleinen See, Tempeln, Statuen und Brunnen. Im Sommer spenden die Bäume angenehm Schatten.

In der Villa findest Du 3 Museen mit Gemälden und Skulpturen unter anderem von van Gogh und Cézanne sowie ein Museum mit einer Sammlung aus der vorrömischen Zeit der Etrusker.

Piazza del Popolo

Von der Nordseite des Platzes kommst Du durch die Porta del Popolo auf den Platz. Die Porta del Popolo wurde bereits in der Antike als Stadttor gebaut und mehrmals umgebaut. Wir sind zweimal von der nahegelegenen U-Bahnstation gekommen und haben den alten Teil von Rom durch das imposante Tor betreten

Du gelangst dann auf den Platz Piazza del Popolo. Markant ist der sowohl zweitgrößte als auch zweitälteste ägyptische Obelist in Rom. Im Süden stehen die beiden berühmten Kirchen Santa Maria in Montesanto und Carla Rainaldi, die von außen fast gleich sind. Bei der einen ist der Turm nicht kreisrund sondern elyptisch, der so gebaut werden musste weil der Bauplatz hier etwas schmaler war.

Am Rande des Platzes ist auch noch ein schöner Neptunbrunnen.

Auf dem Platz finden viele Veranstaltungen statt und auch sonst ist hier immer viel Betrieb.

Gehe zurück zu: Italien

Gehe zurück zu: Länder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Leiten Sie Ihre Besucher zu einer Orientierungsaktion am Ende der Seite