Salamanca

Einige Jahre sind wir bei unserer Fahrt Richtung Portugal immer hier vorbeigefahren. Bis unser Freund Jürgen gesagt hat : „Ihr müsst auch mal nach Salamanca. Dort am Plaza Mayor zu sitzen und einen Cafe zu trinken vermittelt eine ganz besondere Stimmung.“ Und er hatte recht.

1988 wurde Salamanca zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Bereits zu römischer und westgotischer Zeit war es ein wichtiges Handelszentrum. Im Zuge der Eroberung von den Mauren wurde Salamanca völlig zerstört und war lange unbewohnt, bis 1102 die Wiederbevölkerung begann.

Die im Jahre 1218 gegründete Universität ist die älteste noch bestehende Universität Spaniens. Im Jahre 1492 musste Kolumbus hier den versammelten skeptischen Kardinälen und Professoren seine Theorien erklären.

Salamanca ist die Stadt des Denkens und Wissens und Du tauchst in eine Jahrhunderte alte Vergangenheit ein.

Sehenswürdigkeiten von Salamanca

Der bereits erwähnte Plaza Mayor gilt als der schönste Platz Spaniens. Früher fanden hier Stierkämpfe statt.

Es gibt eine romanische Kathedrale aus dem 12. Jahrhundert und eine neue Kathedrale aus dem 16.-18. Jahrhundert. Beide zusammen bilden einen fantastischen Gebäudekomplex den Ihr Euch auf jedem Fall auch vom Turm anschauen müsst. Hier habt Ihr einen tollen Rundblick.

Weiter die besonderen Gebäude wie den Casa de las Conchas, und die römische Brücke und die zahlreichen Gebäude der Universität.

Und dann zwischendurch in einer der kleinen gemütlichen Gassen Tapas essen rundet den Tag ab. Wir waren in einer Bar in der Plaza del Corillo.

Auch sehr interessant fanden wir das Filmarchiv von „Castilla y Leon“ mit einer abwechslungsreichen kostenfreien Ausstellung.

Aktivitäten

Salamanca oder die Umgebung bietet sich auch für andere Aktivitäten an. In den Bergen der Sierra de Bejar kannst Du gut wandern oder im Winter sogar gut Ski fahren. Sowohl Abfahrtspisten und auch anspruchsvolle Loipen sind vorhanden.

Übernachtung

Ein tolles Hotel findet Ihr hier: City Express Salamanca