Nordlimburg – Maasduinen

Der Nationalpark Maasduinen ist ca 25 Kilometer lang und 2-4 Kilometer breit

Die Maasduinen im Norden von Limburg sind ein sehr schönes Gebiet zum Wandern und Radfahren. Über eine Länge von ca. 23 Kilometer nördlich von Arcen und einer Breite von ca. 2-4 Kilometer zwischen Maas und der Grenze zu Deutschland. Bei Weeze und Walbeck reicht der Nationalpark bis an die Grenze und Du kannst grenznah parken und loslaufen. Natürlich sind auch die Radfahrmöglichkeiten ideal. Manche Wege sind allerdings wegen des tiefen Sandes hierzu nicht optimal. Du solltest dann schon darauf achten auf den – gut ausgezeichneten Radwegen – zu bleiben.

An den kleinen Durchgangsstraßen (z.B. Ceresweg, Siebengewaldseweg, Bedevaartsdijk , Bosserheide) sind immer wieder kleine Parkplätze.

Besucherzentren

Beim Besucherzentrum des Nationalparks Maasduinen gibt es 2 größere Parkplätze. Hier ist aber auch immer am meisten Betrieb, nicht zuletzt wegen der beiden Spielplätze die sich direkt in der Nähe befinden. Aber sicher auch durch das Restaurant mit der Ausstellung zu den Maasduinen. Weitere Besucherzentren sind im Norden bei Afferden das „Aktivitätenzentrum De Zevenboom“ und zwischen Arcen und Wellerlooi „Empfangsstelle Jachthut op den Hamer“. Hier gibt es auch gute Parkmöglichkeiten

Etwas Geografie und Geschichte

Entstanden sind die Maasduinen aus dem Flugsand der Flußablagerungen der Maas und des Rheins. Sie sind die größten Binnendünen der Niederlande. Weiter wird das Gelände geprägt durch Moorflächen, Heidelandschaft und durch die künstlich geschaffenen Seen Reindersmeer und Leukermeer, die durch Kies- und Sandabbau entstanden sind, sowie einigen kleineren Seen, die durch Torfabbau entstanden. Das Reindersmeer ist zwar mit einem Kanal mit den anderen Seen und der Maas verbunden, darf aber nicht befahren werden. Er wird seiner natürlichen Entwicklung überlassen. Ein kleineres See wird als Badesee genutzt. Das Leukermeer wird touristisch für den Wassersport genutzt.

Das Gelände erkunden

Das Gebiet ist für zahlreiche Interessengruppen erschlossen. Du findest Wege zum Radfahren, speziell auch für Mountainbiker, für Elektrorollstühle, Wanderwege und auch Reitwege. Schön ist es auch den Nationalpark zu verlassen und bis zur Maas zu gehen.

Wandern und Radfahren

Wir sind bisher immer hingefahren und einfach losgewandert. Mit dem Rad waren wir noch nicht dort. Aber das ändert sich bald. Das nächste Auto hat die eine Anhängerkupplung und wir legen uns einen Fahrradträger zu. Nach und nach werden wir hier ein wenig von unseren Touren hier zeigen.

Hier ist unsere Tour am 28.02.2021 bei Komoot

Jahreszeit

Die Maasduinen sind zu jeder Jahreszeit interessant und spannend. Immer wieder sieht es anders aus und Du kannst neue Dinge und Perspektiven entdecken. Hier einige Bilder aus dem Herbst. Hinweis für die Pilzesammler: Auch die Essbaren müssen im Nationalpark stehen bleiben!

Eine Karte mit den Wegen und Beschreibungen: Maasduinen ( Nieuw-Bergen) 1:33 000 (niederländisch).

Zurück zu: Wandern

Teile diese Website:

Wöchentlich neue Artikel

Die besten Infos rund um das thema reisen